CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Hardwareprojekte » The Ultimate Z80 SBC » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]
025
26.07.2007, 09:31 Uhr
proof80




Zitat:
FanDjango postete
... Aber ich habe noch keinen Befehl gefunden um dann mehr als EINE Datei herbeizuholen in ein CP/M Laufwerk, also es geht nicht mit Wildcards. ...

Hallo FanDjango,

ich musste erst mal einen Moment überlegen, warum mich das bisher nicht gestört hat. Die Lösung ist folgende:
Unter YAZE-AG direkt kann man ein UNIX- oder Windows-Ordner (z.B. "transfer") komplett als CP/M-Laufwerk (z.B. "C:") einbinden, allerdings nur R/O. Im .yazerec sieht das dann so aus:

Quellcode:
mount a BOOT_UTILS
mount b CPM3_SYSdsk
m c ./transfer
mount d cmondsk
mount e PROFMON
...

Ich hol dann mit pip e:=c:*.* alle Dateien auf das "echte" Laufwerk (=YAZE-Datei) E:, womit das Problem gelöst ist.
Es stimmt, CDM.EXE kann das (noch) nicht leistet, aber vielleicht kann unser Interesse daran Andreas Gerlich dazu motivieren, das zu ändern? Man müsste ihn mal anschreiben, falls er nicht mitliest.

Gruß, Wolfram

Dieser Post wurde am 26.07.2007 um 09:36 Uhr von proof80 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
26.07.2007, 13:35 Uhr
FanDjango



Ok. Ich kann bestätigen, das funktioniert. DANKE!

Ich hatte nur CDM ausprobiert, nicht aber YAZE-AG.

Peinlich.

Aber jetzt bin ich im Dillema: Habe mein eigenes Umschaufel-Programm (also ein Ersatz für CDM) fast fertig. Mal sehen zu was ich mich entschließe.
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
26.07.2007, 14:22 Uhr
proof80



Für linux oder Win?

Besonders edel wäre ja eine Einbindung in die Shell oder eine Erweiterung für Speed Commander etc. zur transparenten Benutzung. Da wäre Deine Arbeit auch nicht vergeblich ...


Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028
28.07.2007, 00:36 Uhr
susowa



Kleine Bemerkung zur ganzen CP/M - Windows Geschichte. Ich habe dieses Jahr ein VB6-Programm freigegeben, welches unserem KC85 unter CP/M die DOS-Befehlszeile mit einigen Befehlen transparent zur Verfügung stellt (DIR, COPY, DEL, MKDIR ...).

Die CP/M-seitige Software wurde 2002 von Frank Dachselt in BDS-C programmiert und sollte größtenteils unter jedem CP/M laufen, man muss nur den Zugriff auf die natürlich notwendige RS232-Schnittstelle an den verwendeten CP/M-Rechner anpassen.

CP/M übernimmt damit die Herrschaft über das Dateisystem des Windows-PC selbständig, am PC müssen nur die WTools (das VB6-Programm) laufen.

Man kann sich das von meiner angefangenen KC-Seite downloaden (Downloadbereich -> Windows) und in der Hilfedatei alles nachlesen:

http://www.kc85.susowa.homeftp.net

Infos zu den MTools von Frank Dachselt gibt es unter:

http://www.kc-club.de

Er stellt sicher auch Interessenten die C-Quellen zur Verfügung.

Dieser Post wurde am 28.07.2007 um 01:32 Uhr von susowa editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029
28.07.2007, 08:25 Uhr
proof80



Hallo Susowa,

erst mal danke für zwei weitere "missing links" - das verspricht interessant zu sein.

Zwei Anmerkungen dazu:
Bei den WTOOLS ging bei mir der erste link nicht, ich konnte nur die beiden Diskettenteile laden.
Die Infos zu den MTools hab ich auf der Seite vom KC-Club bisweilen noch vergeblich gesucht.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030
28.07.2007, 10:34 Uhr
susowa




Zitat:
proof80 postete
Bei den WTOOLS ging bei mir der erste link nicht, ich konnte nur die beiden Diskettenteile laden.

Ist behoben, File war komischerweise ausgecheckt, wahrscheinlich weil ich gestern wieder zu viel rumgespielt habe.


Zitat:
Die Infos zu den MTools hab ich auf der Seite vom KC-Club bisweilen noch vergeblich gesucht.
Gruß, Wolfram

Im Bereich KC-NEWS findest Du in den folgenden Ausgaben Franks Artikel zu den einzelnen Versionen (steht auch in der Hilfedatei der WTools unter Geschichte):

MTOOLS 1.0, KC-News 3/98, Rechnerkopplung KC - PC von Frank Dachselt

MTOOLS 1.1, KC-News 4/98, Rechnerkopplung - MTOOLS-Update von Frank Dachselt

MTOOLS 1.2, KC-News 4/99, MTOOLS - Version 1.2 von Frank Dachselt

MTOOLS 1.3, KC-News 3/2000, MTOOLS -- Version 1.3 von Frank Dachselt

MTOOLS 1.4, KC-News 1/2002, MTOOLS-Update von Frank Dachselt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031
28.07.2007, 10:53 Uhr
proof80




Zitat:
susowa postete
Im Bereich KC-NEWS findest Du in den folgenden Ausgaben Franks Artikel zu den einzelnen Versionen (steht auch in der Hilfedatei der WTools unter Geschichte) ...

Ok, danke. Soweit war ich noch nicht vorgedrungen.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032
29.07.2007, 01:11 Uhr
FanDjango



Ok. Gelesen, ich muss dass mal verdauen, denn ich bin im mitten im Programmier- und Bastelwahn:

1. Platine ist nun betriebsbereit, BIOS fertig, ROMDIsk und RAMDISK funktionieren. Ausgabe / Eingabe von RS323 ok. Ich bereue es, die Platine auf 512MB RAM ausgelegt zu haben, statt 2x12MB. Habe bereits die "prod"-Platine auf 2x512MB RAM korrigiert... warum? Weil sonst mit allen BANKS nur noch 300KB übrigbleiben für eine RAM Floppy, bissi wenig. 812KB wäre mehr, oder?

2. Lesen von einer HDD auf MMC 1GB mit Name: DSK1.DSK und Übergabe des DPH an BIOS ist in Arbeit. Bitte Geduld. Och ist das ein lustige Spielerei.

Dabei eben die Frage: Das Mounten von einer oder mehr solchen Dateien als CP/M Disks ist machbar, aber kostet die Summe der ALVs. Da ich im Augenblick das Projekt auf CP/M 2.2 baue, ist nur eine ALV mit max. 2048 Bytes drin (BIOS beginnt bei F000h).

Wer dann mit CP/M 3 weitermachen will, kann ja was "starten", was alles übernimmt - eine BIOS Leiste + MMU sind vorhanden, also mehrere Pages für die ALVs.

Also Schritt für Schritt - Mein nächster Schritt ist das Erlauben von: Einstecken, Lesen und Schreiben von EINER MMC mit einer EINZIGEN CPM.DSK Datei (beliebiger DPB) als Drive C:, allerdings sollte die aus dem DPH ausgehende ALV Size nicht grösser als 2048 sein. Also, je nach BLS sind das unterschiedliche maximale Disk Größen.

Ich muss mich da rantasten! Davon träumen ist was anderes als es dann tatsächlich zu machen - vor allem wenn ich es hier Zuhause dann den Meinen vorführe und:

10Mhz? Aha.
8 Bit? Aha.

Keine Grafik? Aha.

Ach rutscht mir doch.... Ok




Immerhin selber gelötet! Bleifrei?



Langsam habe ich einen Frust!


Ok.


Aber: Jetzt geht's an die MMC Übergabe an CP/M BDOS. Diese Woche.
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033
29.07.2007, 09:39 Uhr
proof80



Hallo FanDjango,

es ist doch gut, dass es das Forum und das Z-Fest gibt. Wo sonst weiß man die 8 bit unter 10 MHz sonst noch so richtig zu schätzen?

Du bist sicher nicht der Einzige in unserer Runde, dem diese Berechtigungsfragen schon einmal zu Ohren gekommen sind ...

Also - nicht unterkriegen lassen und weitermachen. Das CF-Interface läuft mittlerweile beim Rainer und ich hoffe, heute mitziehen zu können.

Gruß, Wolfram

Dieser Post wurde am 29.07.2007 um 09:39 Uhr von proof80 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034
29.07.2007, 12:57 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo,
schön das es voran geht!! Im übrigen es gibt auch Ramchips mit 1Mb X8 !!
Nur leider nicht bei Reichelt!
@Wolfram was ist das mit den KC Programmen?? War das Massenspeicher über die serielle Schnittstelle eines PC nutzen??
Na ich schau mir das auch mal an... evtl auch nicht uninteressant!!
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035
29.07.2007, 13:34 Uhr
proof80



Hallo Hans-Werner,


Zitat:
hschuetz postete
Im übrigen es gibt auch Ramchips mit 1Mb X8 !!

Welchen genauen Typ hast Du da vor Augen?


Zitat:
@Wolfram was ist das mit den KC Programmen?? War das Massenspeicher über die serielle Schnittstelle eines PC nutzen??

Das ist eine Art Mini-Dateiserver am PC, der bestimmte Befehle vom CP/M-Rechner aus annimmt und damit ein PC-Verzeichnis dort zugänglich macht - das Ganze über die serielle Schnittstelle.
Hab's allerdings noch nicht näher getestet. Bin derzeit eher am GENCPM

Gruß, Wolfram

Dieser Post wurde am 29.07.2007 um 13:35 Uhr von proof80 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036
29.07.2007, 18:13 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo,
schau mal....

http://www.ecount-electronic.com/files/presseinfo/LY62L10248-0.1.pdf?PHPSESSID=91784d2608905b88f00b5397fb18e8cc

Ich hatte sogar mal eine Lieferquelle....aber ist irgendwie verloren gegangen...

Tipp 2 2X512er übereinander löten (bis auf den CE/) einfachste Lösung.
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037
29.07.2007, 21:41 Uhr
proof80



BS62LV8001 wäre auch noch was, aber der Preis von knapp 30 Euro ...

Zitat:
hschuetz postete
Tipp 2 2X512er übereinander löten (bis auf den CE/) einfachste Lösung.

Gibt es bei Reichelt und kommt auf jeden Fall billiger

Gruß, Wolfram

Dieser Post wurde am 29.07.2007 um 21:42 Uhr von proof80 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038
29.07.2007, 22:21 Uhr
Rainer



Hallo zusammen ,

628008-LP50T Statisches RAM 1M x 8 55ns LLPower TSOP44 5,98 € pro Stück incl. 19%

gibt es bei http://www.kessler-electronic.de

Gruß Rainer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
039
02.08.2007, 22:27 Uhr
FanDjango



Bei Kessler. TSSOP44. Ui. da passen ja dann 4 auf die nächste Platine.

Ich löte gerade zwei 512er übereinander. Im BIOS habe ich schon die automatische erkennung, der DPH der RAM DIsk wird automatisch angepasst.

Danke für die VIELEN hilfen, da habe ich schon mal einiges mitgenommen.

Am Samstag gibts nen update zu dem fast fertigen SBC mit MMC FAT16.

Kann schon beliebige YAZE Disks "reinmounten" sofern sie auf eine noch nicht einmal leere FAT16 MMC kopiert wurden. Sie können sogar fragmentiert herumliegen...

Arbeite noch am Schreibvorgang. Wie gesagt bis Samstag und danke für den vielen Input.

"Per Aspera ad Astra"!
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
040
02.08.2007, 22:37 Uhr
FanDjango



Habt Ihr Bezugsquellen für SMD z80 Chips egal welcher Art?

HD.... auch interessant.
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041
02.08.2007, 22:50 Uhr
proof80




Zitat:
FanDjango postete
Im BIOS habe ich schon die automatische Erkennung, der DPH der RAM Disk wird automatisch angepasst.
...
Kann schon beliebige YAZE Disks "reinmounten" sofern sie auf eine noch nicht einmal leere FAT16 MMC kopiert wurden. Sie können sogar fragmentiert herumliegen...
Arbeite noch am Schreibvorgang ...

Hallo FanDjango,

kannst Du mir mal eine vorläufige Version Deiner Treiber per PM schicken?
Rainer ist mit mir an der CF-Variante und wir haben gerade diskutiert, wie man so eine automatische Anpassung hinbekommt. Da wäre Deine source sehr lehrreich.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042
03.08.2007, 00:00 Uhr
FanDjango



Ah!

Ok.

Beim Warm Boot wird dem draußen angesiedelten ATMEL gesagt: Haddu eine gültige YAZE Datei selektiert oder nicht? Egal ob ja/nein, sende mal 16 Byte, und zwar die 15 byte DPH und ein byte 0 oder 1, ob der DPH gültig ist oder nicht. Ist er nicht gültig, sollte er aber gültig aussehen, leider, so wie ne 360er diskette z.B.

Die holt sich der Warm Boot rein (16 Byte) und überschreibt die im DPB angegebenen DPH für dieses Laufwerk, jedem DPB habe ich damit er 16byte wird ein Flag Byte angehängt. Ist es 1, dann gültig, ist es 0, dann nicht gültig.

Dem DRVSEL Call habe ich dann hinzugefügt: Lehne DRVSELs ab, die mit einem gültigkeitsbyte = 0 im DPB stehen.

Ach so: MMC Wechsel muss einen Disk-Subsystem Reset erzwingen ohne die A: RAMDISK zu löschen. Eines tages nehme ich den NMI aber derzeit schiebe ich einen Control-C in den KBD Buffer.

Code folgt sobald er hübsch ist...

Wichtig ist, einen ALV pro Laufwerk anzulegen, der so groß genug ist für die größte anzunehmende mountable YAZE disk dieses Laufwerks. Und das kann viel viel Speicher kosten. Seufz.

UND: In den YAZE Headers die CHK SIZE auf Null setzen bevor man den DPH an den CP/M Z80 überträgt. Ich CHK nämlich nix. Noch nicht zumindestens.

Bin aber noch am ackern - denn die FAT16 File Lese / Schreibe Routinen auf dem ATMEL sind noch nicht sauber.

Aber es geht in RIESEN Schritten voran.

Ich verstehe die Frage nicht: TREIBER.

Hmmm. Das Problem ist, ich sende vom z80 an den ATMEL ein Request: 80h = Sende DPH, 81h = Lese HD, 82h = Schreibe HD. <80h = sende an UART

Das meiste ist also inzwischen im ATMEL verhackstückt.

Ich hol später den Kode vom anderen Rechner, ist nicht im selben Netz und füge hier an.
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043
03.08.2007, 00:07 Uhr
FanDjango



Vielleicht noch ein Hinweis:

Die YAZE Dateien enthalten am Anfang im Offset 32d einen DPH der mit seinen 15 Byte (CHK auf Null setzen) den (hoffentlich) im BIOS im RAM stehenden DPH einfach überschreiben kann.

Wenn dann die Lese/Schreib Routinen im BIOS diesen DPH honorieren sowohl auf CP/M, BIOS und externer Seite, dann passt's ohne Probleme.

Ich habe inzwischen Spaß daran, die Sache zu stressen und eine MMC mit jede Menge "gelumpe" zu Füllen, dazwischen einige YAZE Disks und dann diese zu mounten.

Achtung: Es gibt YAZE Disks ohne Header, die sind dann 8 Zoll 77 Spuren etc. Ich habe beschlossen, solche in einem nächsten Leben zu unterstützen.

Ich fahre CPM 2.2. Die ganze "Verungültigung" gewechselter gemounteter Drives funktioniert in CPM 3.0 besser. Ich steige aber erst um wenn ich ein wenig sachkundiger bin.
--
Ich löte noch....

Dieser Post wurde am 03.08.2007 um 00:08 Uhr von FanDjango editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044
03.08.2007, 00:15 Uhr
proof80




Zitat:
FanDjango postete
* Beim Warm Boot ... 15 byte DPH ... und überschreibt die im DPB angegebenen DPH für dieses Laufwerk, jedem DPB habe ich damit er 16byte wird ein Flag Byte angehängt. Ist es 1, dann gültig, ist es 0, dann nicht gültig ...
* Dem DRVSEL Call habe ich dann hinzugefügt: Lehne DRVSELs ab, die mit einem Gültigkeitsbyte = 0 im DPB stehen ...
* MMC Wechsel muss einen Disk-Subsystem Reset erzwingen ohne die A: RAMDISK zu löschen ...
* Wichtig ist, einen ALV pro Laufwerk anzulegen, der so groß genug ist für die größte anzunehmende mountable YAZE-Disk dieses Laufwerks. Und das kann viel viel Speicher kosten. Seufz.
* In den YAZE Headers die CHK SIZE auf Null setzen bevor man den DPH an den CP/M Z80 überträgt. Ich CHK nämlich nix. Noch nicht zumindestens.

Ich verstehe die Frage nicht: TREIBER.

Danke, die Hauptsache hast Du damit schon verraten. Im Prinzip können wir das auf unserem ECB-System ohne ATMEL auch so machen. Die Frage war, welcher Part das Reinschreiben der Parameter übernimmt

Bis auf weiteres, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045
03.08.2007, 00:17 Uhr
FanDjango



Hier:


Quellcode:
F450                 d.bl2:  .blkw 1          ; SPT
   F452                         .blkb 3          ; BSH, BLM, EXM
   F455                         .blkw 1          ; DSM
   F457                         .blkw 1          ; DRM
   F459                         .blkb 2          ; AL1, AL2
   F45B                         .blkw 1          ; CKS = (DRM+1)/4
   F45D                         .blkw 1          ; OFF
   F45F    00                   .byte 0


Quellcode:
F060    31 0000      wboot:  lxi  sp,00000H
                                ; Ask ATMEGA: Is a Disk Mounted?
   F063    0E80                 mvi  c,080H
   F065    CD F142              call dco
   F068    CD F107      ask0:   call ci
   F06B    FE80                 cpi  080H
   F06D    20F9                 jrnz ask0
   F06F    21 F450              lxi  h,d.bl2
   F072    0610                 mvi  b,16.
   F074    CD F107      ask1:   call ci
   F077    77                   mov  m,a
   F078    23                   inx  h
   F079    10F9                 djnz ask1


--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046
03.08.2007, 00:23 Uhr
FanDjango



Ok. Ich hab's leicht, denn auf der Außen - Seite habe ich den fetten ATMEL in PASCAL, und der kann mit noch mehr MHz als die gute Zetti.

Trotzdem habe ich Sorgen:

Schreibroutinen für MMC, sector size 128 und physisch 512. 300 000 Updates erlaubt. Man sollte auf MMC nicht so viel rumschreiben.

Mein nächstes Projekt wird ne 2.5" Platte nehmen.

Schon mal nachgedacht für nen LapTop ne Solid State HDD zu kaufen für 300+ Euronen und zuschauen wie sie mit fehlerhaften Sektoren kleiner wird?

Dennoch: Platine #2 wird am Montag bestellt:

2x 27C4001 = 1MB ROM Optional nur 1x
2x BSblabla = 1MB RAM Optionen nur 1x

Wieder eine Euro Platine, mit allen Korrekturen der alten. Fotos folgen dann.
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047
03.08.2007, 00:56 Uhr
Rainer




Zitat:
FanDjango postete
Habt Ihr Bezugsquellen für SMD z80 Chips egal welcher Art?

HD.... auch interessant.

Z84C015BF-8 Z80-1Chip-Prozessor 10MHz QFP100
12,95 € pro Stück

auch bei :
http://www.kessler-electronic.de

Gruß Rainer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048
03.08.2007, 11:36 Uhr
FanDjango



Danke, den hatte ich, nachdem man mich auf Kessler hingewiesen hatte, auch schon beäugelt. Mal sehen...
--
Ich löte noch....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049
03.08.2007, 17:27 Uhr
Rainer



Hallo FanDjango

das ist der Toshiba TMPZ84C015 , Datenblatt :
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/97567/TOSHIBA/TMPZ84C015BF-10.html

Mich würde aber mal interssieren , wie Du den ATMega mit dem Z80 verbunden hast .
Eine ähnliche Idee , also über 'nen 82c55 hatte ich auch , da das beim prof80 / grip 1
Gespann auch so gemacht ist . Dort ist der 8255 mit seinem Datenbus am Z80 des grip 1
und mit seinem Port A und einem Teil des Port C am ECB , also an der eigentlichen
Host-CPU ( Z80 ) angeschlossen .

mfG Rainer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Hardwareprojekte ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek