CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Andere CP/M-Versionen » CP/M auf 6502-Basis... » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
31.01.2008, 13:52 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow

Habe Kontakt mit dem "Erfinder" des CP/M Derivats für den 6502 Prozessor, Richard Leary. Da er (zumindest) momentan keine Möglichkeit hat, Infos auf einer Webseite abzulegen, habe ich Ihm mal eine Seite gewidmet. Zur Zeit findet auch dazu eine Diskussion in der comp.os.cpm statt.
Wer mal sich das anschauen will, ist unter http://www.z80.eu/dos65.html eingeladen ;-)

Davon abgesehen habe ich die längst verloren geglaubten Sources des Custom BIOS für das CP/M 2.2 des C64s online gestellt, auch auf meinen Seiten zu finden...

Gruss
Peter

Dieser Post wurde am 31.01.2008 um 13:52 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
31.01.2008, 16:00 Uhr
HD64180CPM



Hallo Peter,

ich glaube ich hatte mal eine Diskette für CP/M die auf den C64 lief
ohne Z80 Cartridge.

Diese Version für das Laufwerk 1541 war aber ziemlich langsam.

Gruss
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
01.02.2008, 20:36 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete
Hallo Peter,

ich glaube ich hatte mal eine Diskette für CP/M die auf den C64 lief
ohne Z80 Cartridge.

Diese Version für das Laufwerk 1541 war aber ziemlich langsam.

Gruss
Rolf

Hallo Rolf,

Danke nochmal für Deine Arbeit mit dem Einscannen des BIOS-65.
Ich habe inzwischen die doch sehr großen JPGs in PDF umgewandelt, ich habe mir erlaubt im Kommentarfeld des PDFs auch Deinen Namen zu nennen ;-)
Du kannst Dir dadurch den Platz auf Deiner Webseite sparen, weil es schon sehr viel Platz gekostet hat, einmal das ZIP (27 MB) und dann nochmal die Einzel-JPGs zu hosten.

Der C64 hatte *nie* ein CP/M ohne die Z80-Cartridge gehabt, glaube mir - DAS wäre in der Tat eine Sensation gewesen ;-))
Dennoch wäre es - immerhin ist der C64 der weltweit am meisten gebaute Computer einen Typs - sehr interessant, auch ein DOS/65 darauf laufen lassen zu können.
Ich denke allerdings das Richard A. Leary das niemals in Angriff nehmen wird. Er wird schon genug zu tun haben, seine alten Sachen für den S-100 Bus mal zu ordnen und wieder veröffentlichbar zu machen.
Aber mit Hilfe der ganzen Sourcen wird das bestimmt auch - wenn das DOS/65 tatsächlich laufen sollte - von anderen mal aufgegriffen werden.

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
01.02.2008, 22:22 Uhr
HD64180CPM




Zitat:
Peter Dassow postete

Der C64 hatte *nie* ein CP/M ohne die Z80-Cartridge gehabt, glaube mir - DAS wäre in der Tat eine Sensation gewesen ;-))

Doch ich hatte oder habe eine Diskette für den C64 mit CP/M die lief
auf das Laufwerk 1541 war sehr langsam, vielleicht Emulierte er den Z80
und war deshalb sehr langsam.

Ich habe keine Z80 Cartridge für den C64 gehabt und ich konnte CP/M
auf den C64 laufen lassen, es war aber kaum möglich Programme oder Dateien
zu übertragen wegen des Commodore-Diskettenformat.

Leider finde ich diese Diskette zur Zeit nicht und mit einen PC kann man
diese Diskette ohne Tricks nicht lesen, Du weiss ja dieses Format von Commodore.

Falls Du ein Schaltbild des Z80-MODUL haben wills kann ich es auch scannen.

Gruss
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
01.02.2008, 23:00 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete

Zitat:
Peter Dassow postete

Der C64 hatte *nie* ein CP/M ohne die Z80-Cartridge gehabt, glaube mir - DAS wäre in der Tat eine Sensation gewesen ;-))

Doch ich hatte oder habe eine Diskette für den C64 mit CP/M die lief
auf das Laufwerk 1541 war sehr langsam, vielleicht Emulierte er den Z80
und war deshalb sehr langsam.

Ich habe keine Z80 Cartridge für den C64 gehabt und ich konnte CP/M
auf den C64 laufen lassen, es war aber kaum möglich Programme oder Dateien
zu übertragen wegen des Commodore-Diskettenformat.

Leider finde ich diese Diskette zur Zeit nicht und mit einen PC kann man
diese Diskette ohne Tricks nicht lesen, Du weiss ja dieses Format von Commodore.

Falls Du ein Schaltbild des Z80-MODUL haben wills kann ich es auch scannen.

Gruss
Rolf

Schaltbilder sind zwei verschiedene Versionen auf meiner Seite zum C64-CP/M zu finden ( http://www.z80.eu/c64.html ). Wenn Du keine Z80 Cartridge zum Deinem Commodore-Computer hattest *und* CP/M hast laufen lassen können, vielleicht war es ein C128 und nicht ein C64 ? Die sehen sich ja irgendwie schon ähnlich, insbesondere der neuere C64 und der C128 ohne 'D'.

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
01.02.2008, 23:39 Uhr
HD64180CPM




Zitat:
Peter Dassow postete

Wenn Du keine Z80 Cartridge zum Deinem Commodore-Computer hattest *und* CP/M hast laufen lassen können, vielleicht war es ein C128 und nicht ein C64 ? Die sehen sich ja irgendwie schon ähnlich, insbesondere der neuere C64 und der C128 ohne 'D'.


Nein es war wirklich ein C64, denn ich habe auch einen C128 und einen C128D.

Mit den C128 oder C128D kann ich im C128-Modus und CP/M 3-Modus
MSDOS-Disketten lesen, auch die 3 1/2 Zolldisketten bis 720 KB.

Den C64 habe ich glaube nicht mehr, aber ziemlich viele Disketten noch.

An den C128D habe ich auch noch drei Laufwerke 1581 und 1764 RAM als 512 Version angeschlossen.

Eine 1750 RAM 512 Version müsste ich auch noch eigentlich noch haben.

Gruss
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
03.02.2008, 01:14 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete
Nein es war wirklich ein C64, denn ich habe auch einen C128 und einen C128D.

Mit den C128 oder C128D kann ich im C128-Modus und CP/M 3-Modus
MSDOS-Disketten lesen, auch die 3 1/2 Zolldisketten bis 720 KB.

Den C64 habe ich glaube nicht mehr, aber ziemlich viele Disketten noch.

An den C128D habe ich auch noch drei Laufwerke 1581 und 1764 RAM als 512 Version angeschlossen.

Eine 1750 RAM 512 Version müsste ich auch noch eigentlich noch haben.

Gruss
Rolf

Sehr, sehr merkwürdig, zumal man dazu im Web wirklich nichts findet.
Wenn Du noch so eine Diskette hast, kannst Du die ja mal per StarCommander auslesen und als Image mir schicken ;-)

Ansonsten hat Richard Leary mir neue Dateien geschickt, auf der DOS/65-Seite (siehe oben) sind nun auch Assembler-Quelltexte (passend zu einem S-100 Bus System mit bestimmter Hardware-Ausstattung, siehe dazu MON900A.ASM) herunterladbar. Er schreibt mir inzwischen täglich irgendwelche Fragen zum C64, die ich bisher noch beantworten konnte... wenn nicht mehr, bräuchte ich einen Commodore-Spezi ...

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
03.02.2008, 01:38 Uhr
HD64180CPM



Hallo Peter,

wenn mir in meinen Chaos die Diskette mal über den Weg läuft könnte ich
vielleicht eine Kopie machen, einen StarCommander habe ich zur Zeit nicht.

Wie schon mal geschrieben war das CP/M sehr langsam, wahrscheinlich hat
das Programm einen Z80 emuliert, es ist auch schon lange her das ich es
laufen gehabt hatte. Ich habe das Schaltbild von den Z80-Modul auf der
gleichen Homepage-Seite wie die anderen Bilder uploaded.

Gruss
Rolf

Dieser Post wurde am 03.02.2008 um 01:42 Uhr von HD64180CPM editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
03.02.2008, 20:09 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete
Hallo Peter,

wenn mir in meinen Chaos die Diskette mal über den Weg läuft könnte ich
vielleicht eine Kopie machen, einen StarCommander habe ich zur Zeit nicht.

Wie schon mal geschrieben war das CP/M sehr langsam, wahrscheinlich hat
das Programm einen Z80 emuliert, es ist auch schon lange her das ich es
laufen gehabt hatte. Ich habe das Schaltbild von den Z80-Modul auf der
gleichen Homepage-Seite wie die anderen Bilder uploaded.

Gruss
Rolf

Hallo Rolf,

Starcommander ist eine Art von Norton Commander Clon, allerdings mit der Fähigkeit, auf dem PC mit einem speziellen Kabel (XE1541 z.B., kann man auch selbst löten) eine 1541er Floppy (oder auch eine 1571 z.B.) anzuschliessen und dann die Disketten als Imagedatei auf dem PC ablegen zu können.
Siehe dazu auch meine Bemerkungen am Schluss der Webseite unten auf http://www.z80.eu/c64.html . Dachte Du kanntest das alles schon.
Ich bleib' aber dabei, Du musst Dich einfach irren, ein Z80 zu emulieren geht definitiv *nicht* mit einer 1MHz 6502 (aka 6510) CPU.

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
03.02.2008, 20:49 Uhr
HD64180CPM




Zitat:
Peter Dassow postete

Zitat:
HD64180CPM postete
Hallo Peter,

wenn mir in meinen Chaos die Diskette mal über den Weg läuft könnte ich
vielleicht eine Kopie machen, einen StarCommander habe ich zur Zeit nicht.

Wie schon mal geschrieben war das CP/M sehr langsam, wahrscheinlich hat
das Programm einen Z80 emuliert, es ist auch schon lange her das ich es
laufen gehabt hatte. Ich habe das Schaltbild von den Z80-Modul auf der
gleichen Homepage-Seite wie die anderen Bilder uploaded.

Gruss
Rolf

Hallo Rolf,

Starcommander ist eine Art von Norton Commander Clon, allerdings mit der Fähigkeit, auf dem PC mit einem speziellen Kabel (XE1541 z.B., kann man auch selbst löten) eine 1541er Floppy (oder auch eine 1571 z.B.) anzuschliessen und dann die Disketten als Imagedatei auf dem PC ablegen zu können.
Siehe dazu auch meine Bemerkungen am Schluss der Webseite unten auf http://www.z80.eu/c64.html . Dachte Du kanntest das alles schon.
Ich bleib' aber dabei, Du musst Dich einfach irren, ein Z80 zu emulieren geht definitiv *nicht* mit einer 1MHz 6502 (aka 6510) CPU.

Gruss
Peter

Hallo Peter,

den Starcommander kenne ich schon, aber ich bin mehr an die Programmierung
des eZ80, Z80, Z80180 und HD64180 interessiert.

Bücher von 6502 (aka 6510) CPU habe ich auch.

Hier meine Büchersammelung Homepage, es sind noch nicht alle Bücher
gelistet die ich habe.

http://www.cpm-buecher.de/

Gruss
Rolf

Dieser Post wurde am 03.02.2008 um 20:50 Uhr von HD64180CPM editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
09.02.2008, 22:52 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete
Hallo Peter,

den Starcommander kenne ich schon, aber ich bin mehr an die Programmierung
des eZ80, Z80, Z80180 und HD64180 interessiert.

Bücher von 6502 (aka 6510) CPU habe ich auch.

Hier meine Büchersammelung Homepage, es sind noch nicht alle Bücher
gelistet die ich habe.

http://www.cpm-buecher.de/

Gruss
Rolf

Hallo Rolf (nochmal),

ich hoffe Du kommst zum diesjährigen Z-Fest - mit diesem Buch (und den Disketten, die Du weiter oben erwähnt hattest) ... dann kann ich mir mal das "live" anschauen.
Ansonsten, unter http://www.z80.eu/dos65.html steht nun auch das System Interface Guide und der Quellcode des BASIC-Compilers für DOS/65.
Richard Leary schaut sich momentan den C64 genauer an, die Chancen stehen gut, dass es bald auch ein DOS/65 für den C64 geben wird ;-)))
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
10.02.2008, 20:20 Uhr
HD64180CPM



Hallo Peter,

habe Diskette leider noch nicht gefunden, aber einen leeren Karton
von meiner RAM 1750.

Gruss
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
03.04.2008, 14:43 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
HD64180CPM postete
Hallo Peter,

habe Diskette leider noch nicht gefunden, aber einen leeren Karton
von meiner RAM 1750.

Gruss
Rolf

Es gibt inzwischen einen laufenden Prototypen von DOS/65 für den C64 !!!
Ich hoffe in den nächsten Tagen dazu auf der o.g. Webseite auch weiteres zu veröffentlichen, es gibt noch Probleme mit dem IRQ-Handling z.B. beim Debugger.

Ich habe auch nochmal Andere wg. einer event. ohne einem Z80 Modul lauffähigen CP/M-80 Version bzgl. des C64 gefragt ... da gab es nur grosse Lacher, da die 6502 mit 0,985 MHz auf keinen Fall in irgendeiner Form den Z80 in benutzbarer Form emulieren kann, aber das müsste man ja für CP/M-80.
Es gab auch mal Berechnungen dazu, jeder Z80 Befehl müsste mit mind. 5-6 6502-Befehlen abgebildet werden, zusätzlich käme noch Hardware-Emulation und Anpassungen dazu ... ergo würde ein C64 ein CP/M-80 mit sagen wir mal 50 KHz Taktfrequenz abbilden - ohne dass man den Speicherbedarf dazu (wir reden ja von maximal 64KB Speicher der zur Verfügung steht !) berücksichtigt.

Gruss
Peter

Dieser Post wurde am 03.04.2008 um 14:44 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
03.04.2008, 22:18 Uhr
m.haardt




Zitat:
Peter Dassow postete
Ich habe auch nochmal Andere wg. einer event. ohne einem Z80 Modul lauffähigen CP/M-80 Version bzgl. des C64 gefragt ... da gab es nur grosse Lacher, da die 6502 mit 0,985 MHz auf keinen Fall in irgendeiner Form den Z80 in benutzbarer Form emulieren kann, aber das müsste man ja für CP/M-80.
Es gab auch mal Berechnungen dazu, jeder Z80 Befehl müsste mit mind. 5-6 6502-Befehlen abgebildet werden, zusätzlich käme noch Hardware-Emulation und Anpassungen dazu ... ergo würde ein C64 ein CP/M-80 mit sagen wir mal 50 KHz Taktfrequenz abbilden - ohne dass man den Speicherbedarf dazu (wir reden ja von maximal 64KB Speicher der zur Verfügung steht !) berücksichtigt.

Es würde langsam, ja, aber nicht ganz so krass wie Du es darstellst. Der 6502 braucht weniger Zyklen pro Befehl als der Z80 und das BIOS würde man natürlich nativ implementieren, d.h. das geht ganz ohne Overhead. Dazu würde man Teile vom BDOS nativ neu schreiben, damit insbesondere Bildschirmausgaben beschleunigt werden. Solange die CPU nicht stark gefragt ist, würde die Interaktion schnell wirken, und bei den meisten Anwendungen ist sie es nicht.

Und dann könnte man natürlich bei der Korrektheit noch etwas schlampen und nicht alle Flags berechnen, sondern nur, was reale Applikationen auch benutzen. Ein hässlicher Hack, aber eben für diese paar Programme ausreichend.

Es würde mich trotzdem wundern, wenn es sowas gegeben hätte, weil ein Z80 zu der Zeit auch durchaus schon zu bezahlen war und damit alles viel einfacher wird.

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
04.04.2008, 23:12 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
m.haardt postete [...] Es würde langsam, ja, aber nicht ganz so krass wie Du es darstellst. Der 6502 braucht weniger Zyklen pro Befehl als der Z80 und das BIOS würde man natürlich nativ implementieren [...]

Na also alle Register-bezogenen CPU-Befehle des Z80 (und diese CPU hat ja mehr Register als der 6502) kannst Du gar nicht genauso schnell oder sogar schneller emulieren als der Z80 es selbst kann. Gerade bei Z80-optimierten Code wärst Du schlechter dran als bei speicherintensiven Operation mit weniger Register-Benutzung.

Und natürlich gab es bereits damals einen Z80 bezahlbar, warum hätte man sich also diese Mühe machen sollen ?
Dann lieber der bereits erwähnte Ansatz, CP/M-80 komplett zu übersetzen bzw. für eine andere CPU zu implementieren - das hat wie gesagt Richard A. Leary bereits gemacht.

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
04.04.2008, 23:27 Uhr
m.haardt




Zitat:
Peter Dassow postete
Na also alle Register-bezogenen CPU-Befehle des Z80 (und diese CPU hat ja mehr Register als der 6502) kannst Du gar nicht genauso schnell oder sogar schneller emulieren als der Z80 es selbst kann. Gerade bei Z80-optimierten Code wärst Du schlechter dran als bei speicherintensiven Operation mit weniger Register-Benutzung.

Nicht alles, was man macht, muss man gut machen. Wenn die am häufigsten verwendeten Befehle halbwegs flott simuliert werden, kann der Rest ruhig langsamer sein. Sowie viel CPU-Zeit anfällt, verliert der Simulator sowieso, aber Wordstar könnte noch halbwegs laufen. Die Register sollte man wohl in der Zeropage speichern.

Und Wordstar könnte auch schon der Grund für so ein Unterfangen sein, oder vielleicht einfach Hack Value.

Wie gesagt, es fällt mir schwer zu glauben, dass es sowas gab, aber für möglich halte ich es, weil es viele Applikationen gibt, wo nur 1-10% CPU Zeit anfällt. Was soll's, wenn daraus 10-100% werden und wenn viele Programme, die nicht unbedingt interessieren, nicht laufen. Es geht ja nur darum, was realistisch gesehen drin wäre und da lache ich nicht, sondern sage: Mit diversen Einschränkungen könnte das gehen, nur hübsch wird es nie.

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
08.04.2008, 16:44 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
m.haardt postete
Nicht alles, was man macht, muss man gut machen. Wenn die am häufigsten verwendeten Befehle halbwegs flott simuliert werden, kann der Rest ruhig langsamer sein. Sowie viel CPU-Zeit anfällt, verliert der Simulator sowieso, aber Wordstar könnte noch halbwegs laufen. Die Register sollte man wohl in der Zeropage speichern.

Und Wordstar könnte auch schon der Grund für so ein Unterfangen sein, oder vielleicht einfach Hack Value.

Wie gesagt, es fällt mir schwer zu glauben, dass es sowas gab, aber für möglich halte ich es, weil es viele Applikationen gibt, wo nur 1-10% CPU Zeit anfällt. Was soll's, wenn daraus 10-100% werden und wenn viele Programme, die nicht unbedingt interessieren, nicht laufen. Es geht ja nur darum, was realistisch gesehen drin wäre und da lache ich nicht, sondern sage: Mit diversen Einschränkungen könnte das gehen, nur hübsch wird es nie.

Michael

Na ja, stell Dir mal vor Du möchtest ein BASIC Programm dort laufen lassen und hast nur 1% der CPU-Leistung zur Verfügung - das Grauen !

Aber mal was anderes: Es ist soweit !!!
Richard hat's geschafft, der Port läuft nun auch auf dem C64 - Screenshots sind auf meiner DOS/65-Seite zu bewundern.
Es ist wirklich cool, auf dem C64 mal was anderes als die Spiele laufen zu lassen, und eine Anwendung mit der man was anfangen kann, ist ja z.B. der BASIC-Compiler, der auch dabei ist (mal vom Assembler abgesehen, ist ja nicht Jederman's Sache).

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
27.06.2013, 19:28 Uhr
G-Rex



Hallo Leute!

Nach 5 Jahren muss ich jetzt auch meinen Senf dazugeben. Diese oben erwähnte CP/M-Disk, die ohne Z80-Cartridge auf dem C64 lief, hätte ich gern (resp. ein Diskimage davon). Hör ich zum ersten mal, dass es sowas gibt. Ich weiß jetzt nicht wie lange es her ist das HD64180CPM das Programm laufen ließ. Aber vielleicht war es ein Fake. Ich hab selbst mal Ende der 80er aus Langeweile eine Demo geschrieben die vorgab CP/M 3.0 zu sein. Es sah genauso aus wie CP/M auf dem C128 im 40col-Modus. Man konnte auch das DIR laden, was natürlich in diesem C64-Basicprogramm in den Zeilen verankert lag. Das Laufwerk wurde zwar angesteuert aber nur um den Kopf zu rejustieren. Es war auch ein Textadventure drauf, das wurde aber ebenfalls nur scheinbar geladen (die Disk wurde lediglich validiert). Das ganze Spiel war natürlich im Programm integriert und längst im Speicher. War eine blöde Spielerei damals. Aber wenn man sich mit CP/M nur wenig beschäftigt hat und die Demo nur flüchtig überflog konnte man getäuscht werden. Ein Blick ins Listing hätte natürlich sofort für Klarheit gesorgt (Listschutz kannte ich damals noch nicht).

Vielleicht hat jemand anderes auch so eine blöde Idee gehabt....damals. Meine Demo hat sich, so glaube ich, nicht wirklich verbreitet.

LG,
Gregor
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
01.09.2013, 13:00 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
G-Rex postete
Hallo Leute!

Nach 5 Jahren muss ich jetzt auch meinen Senf dazugeben. Diese oben erwähnte CP/M-Disk, die ohne Z80-Cartridge auf dem C64 lief, hätte ich gern (resp. ein Diskimage davon). Hör ich zum ersten mal, dass es sowas gibt. Ich weiß jetzt nicht wie lange es her ist das HD64180CPM das Programm laufen ließ. Aber vielleicht war es ein Fake. Ich hab selbst mal Ende der 80er aus Langeweile eine Demo geschrieben die vorgab CP/M 3.0 zu sein. Es sah genauso aus wie CP/M auf dem C128 im 40col-Modus. Man konnte auch das DIR laden, was natürlich in diesem C64-Basicprogramm in den Zeilen verankert lag. Das Laufwerk wurde zwar angesteuert aber nur um den Kopf zu rejustieren. Es war auch ein Textadventure drauf, das wurde aber ebenfalls nur scheinbar geladen (die Disk wurde lediglich validiert). Das ganze Spiel war natürlich im Programm integriert und längst im Speicher. War eine blöde Spielerei damals. Aber wenn man sich mit CP/M nur wenig beschäftigt hat und die Demo nur flüchtig überflog konnte man getäuscht werden. Ein Blick ins Listing hätte natürlich sofort für Klarheit gesorgt (Listschutz kannte ich damals noch nicht).

Vielleicht hat jemand anderes auch so eine blöde Idee gehabt....damals. Meine Demo hat sich, so glaube ich, nicht wirklich verbreitet.

LG,
Gregor

Hallo Gregor,

ein "CP/M" für 6502 CPUs von Digital Research gab es zwar nicht, aber wie im ersten Beitrag im Thread bereits erwähnt, etwas, was verdammt nah daran ist, schon:
http://www.z80.eu/dos65.html (schau einfach mal rein, NIX emuliert, alles echt)

Der Command Processor ist mit CP/M identisch, Du kannst das direkt mit Hilfe eines C64 z.B. ausprobieren. BASIC-E z.B. wurde fast 1:1 portiert.
Man müsste mit den heutigen Mitteln in der Lage sein, ein Z80/8080 nach 6502 Übersetzer schreiben zu können, so dass man sehr einfach dann alle CP/M Software auf DOS/65 laufen lassen könnte.
Denke das wäre grundsäzlich machbar, hat man doch die Systemaufrufe mit gleichen Parametern wie in CP/M...
Na ja, gibt wohl nicht mehr so viel Interessenten dafür.

Dieser Post wurde am 01.09.2013 um 13:05 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
20.10.2013, 17:19 Uhr
G-Rex



Hallo Peter!

Danke für die Info und den Link. Werd das mal konvertieren auf Originaldisketten und auf dem C64 mal testen. Danke dir vielmals!
Sag dann bescheid welche Daten (und Spiele) damit funktionieren.

LG,
Gregor
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Andere CP/M-Versionen ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek