CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Rund um das Forum » Wo zum Geier ... » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
22.09.2008, 22:13 Uhr
Tom Nachdenk



stellt man hier im Forum seine Fragen zu 'anderen' Betriebssystemen (schon auf den Z80 bezogen). Konkret hab ich erstmal 'nur' die Frage ob Zilog RIO jemals auf nicht Zilog Hardware (im Sinne von Entwicklungsrechnern) lief. Bin nämlich der Meinung das RIO in einem xz-Jahresrückblick der c't als Verlierer gegenüber CP/M gewürdigt wurde.
Ansonsten scheint es da ja nicht wirklich viel drüber zu geben
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
27.09.2008, 10:56 Uhr
Chwolka




Zitat:
Tom Nachdenk postete
stellt man hier im Forum seine Fragen zu 'anderen' Betriebssystemen (schon auf den Z80 bezogen). Konkret hab ich erstmal 'nur' die Frage ob Zilog RIO jemals auf nicht Zilog Hardware (im Sinne von Entwicklungsrechnern) lief.

schau mal hier:

http://oldcomputers.dyndns.org/public/pub/rechner/zilog/zds/info.html

RIO wurde in den Zilog Systemen ZDS xx genutzt und war dem CP/M gegenüber sicherlicht gleichwertig. Allerdings ist mir eine Portierung auf "nicht Zilog" systemen unbekannt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
30.09.2008, 20:40 Uhr
m.haardt



Man lernt doch nie aus, davon hörte ich ja noch nie. RIO sieht nett aus, viel netter als CP/M, aber nicht so schön wie OS/9.

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
30.09.2008, 23:05 Uhr
Tom Nachdenk



Hallo,
schön das sich doch noch jemand erinnert
Das RIO Handbuch aus dem Netz kannte ich schon, nur bezieht sich das halt auf das ZDS. Hätte ja sein können das es da noch eine Version für den Einsatz im ZIelsystem gab, incl. Hinweisen für die Portierung und ggf. für die Hardwarenotwendigkeiten. Und der Vergleich mit CP/M legte für mich halt die Vermutung nahe das es da was gegeben haben könnte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
06.01.2009, 16:26 Uhr
Chwolka




Zitat:
m.haardt postete
Man lernt doch nie aus, davon hörte ich ja noch nie. RIO sieht nett aus, viel netter als CP/M, aber nicht so schön wie OS/9.

Michael

OS/9

http://oldcomputers.dyndns.org/public/pub/manuals/os9/allen_bradley/info.html

... GRINS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
21.07.2009, 11:19 Uhr
HubertusHirsch




Zitat:
Chwolka postete
RIO wurde in den Zilog Systemen ZDS xx genutzt und war dem CP/M gegenüber sicherlicht gleichwertig. Allerdings ist mir eine Portierung auf "nicht Zilog" systemen unbekannt.

Hallo,

bin gerade beim googeln (Suchworte Zilog RIO) auf diesen Thread gestoßen.

> RIO wurde in den Zilog Systemen ZDS xx genutzt....
Es gab zwei Entwicklungssystemlinien bei Zilog, die das Betriebssystem RIO nutzten. Beide beruhten auf der gleiche HW-Grundlage, hatten aber unterschiedliche Zielgruppen:

Zilog ZDS: Das waren Entwicklungssysteme für Hardwareentwickler und hatten auf dem Bus neben den Steckplätzen für CPU- und Speicherkarten noch Erweiterungsplätze für In-Circuit Emulatoren und andere Hilfskarten zur Hardwareentwicklung.
Mit so einem In-Circuit Emulatoren (das war eine Karte, die hat eine Z80-CPU nachgebildet und da kam ein "Rüssel" raus mit einem 40-poligen "CPU-Imitat". Den Rüssel hat man dann auf seine eigene Z80-Hardware anstelle der CPU gesteckt und konnte auf dem ZDS entwickelte Software auf der Zielhardware laufenlassen, im Einzelschritt testen, Breakpoints setzen und was man sonst noch so zum Debuggen brauchte. Das war in der Entwicklung Z80-basierter Endsysteme ein sehr nützliches Teil.
Zilog MCZ: Dem fehlte der HW-Entwicklerteil, das Gerät war dadurch auch kleiner. Ziel war hier eher der Softwareentwickler für Z80 und die anderen Zilog-Prozessoren (Z8- und Z8000-Cross-Software Pakete gibt es für RIO).

> ... und war dem CP/M gegenüber sicherlicht gleichwertig
Naja, theoretisch schon. Allerdings war RIO immer "nur" ein Entwicklungssystem für Techniker, es gab da keine "Allerweltssoftware" wie sie auf einem Personalcomputer-OS üblich ist (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Spiele). Die Kisten sahen auch optisch nicht so aus, dass man sie ins Wohnzimmer stellen würde, eher schlichtes Blech in Zilog-Farben.

> Allerdings ist mir eine Portierung auf "nicht Zilog" systemen unbekannt
Hier muß ich mal den Ossi raushängen lassen.
In der DDR gab es eine Implementierung des RIO unter den Namen UDOS. UDOS wurde zum einen vom Kombinat Robotron in seiner Bürocomputer-Linie A51xx verwendet. Eine weitere Implementierung gab es vom EAW Treptow im P8000-System, ein Entwicklungssystem mit dem 16-bit Zilogprozessor Z8000, dort war für das IO-Handling noch ein 8bit Z80-Rechner drin, den man alternativ mit UDOS oder mit der DDR-CP/M-Varinate SCP bzw. OS/M booten konnte.

http://robotron.foerderverein-tsd.de/35/robotron35b.pdf
http://oette.wordpress.com/2009/03/20/p8000-p8000-compact

Außerdem habe ich als Z80-RIO-Fan damals (1988-90) für den Heimgebrauch einen Z80-Computer mit 2 5,25" Floppies zusammengestrickt und das ROM (sozusagen das BIOS) so gestaltet, dass ich das P8000-UDOS unmodifiziert von den Originaldisketten laufen lassen konnte. Die Kiste steht heute noch bei mir im Schrank.
Modernen Trends folgend habe ich vor 4 Jahren Bestandrettung gemacht und die Disketten und ROMs in Dateien eingelesen und anschließend unter Nutzung eines Z80-Emulators etwas "Hardware" um den Emulator drumrum geschrieben und jetzt läuft mein UDOS in einer Emulation unter Linux.

So, das reicht erstmal für den Anfang.

Dieser Post wurde am 21.07.2009 um 11:55 Uhr von HubertusHirsch editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
21.07.2009, 17:20 Uhr
HubertusHirsch



Hallo,

hier noch ein Bild des ZDS 1/25 (andere sahen auch so aus) aus dem Computermuseum. Ohne Garantie, dass der Link ewig gilt.
Das gute Stück hat übrigens 8" Shugart Laufwerke und benutzt hardsektorierte Disketten (also ein Löchelchen am Beginn jeden Sektors und eines dazwischen vor dem ersten Sektor, am Spurbeginn). Jede Diskette hatte 77 Sektoren @ 128 Byte und 26 Sektoren je Spur, macht 250kByte.


http://www.iser.uni-erlangen.de/index.php?ort_id=322&inventarnummer=I0957

Gruß Hubert

Dieser Post wurde am 21.07.2009 um 17:27 Uhr von HubertusHirsch editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
15.08.2009, 16:43 Uhr
Tom Nachdenk



Wonach die Leute so im Netz suchen ...
UDOS ist mir bekannt, habs gerade 'gestern' erst wieder am Laufen gehabt um kurz was zu testen. Wollte halt nur mal wissen was es so geben könnte was ich über RIO/UDOS noch an Wissenseckchen einsammeln könnte. Unterschiede MCZ und ZDS, na immerhin.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Rund um das Forum ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek