CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Hardwareprojekte » System 84C15-10 mit CP/M » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]
050
02.11.2009, 19:56 Uhr
winielektronik



Hallo
habe das Thema Interrupt gelöst.
Bei meiner Denkweise zum Ablauf habe ich es immer als Master Programm gesehen. Dies war falsch, ich muss meine Routine als Slafe sehen und entsprechend anpassen.
Zum Test habe ich mir mit einem 128x128 LCD Display eine Funkuhr program.
die aus dem BIOS als Task im Hintergrund lauft.
Ich kann weiter alle arbeiten am System ausführen und nichts stürzt ab.
Gibt echt was her.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051
02.11.2009, 20:34 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,

ich gratuliere Dir zum Erfolg!

Jetzt wär's natürlich für die Nachwelt schön, Du würdest den lauffähigen Code hier mal präsentieren.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052
03.11.2009, 11:23 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
bin noch nicht ganz fertig, der Test ist zwar schon beeindrukend, leider kann warscheinlich keiner mit dem Code was anfangen, da sehr viel mit meiner Hartware im Verbund läuft.
Ich habe mir schon vor Jahren eine CPU -Karte gemacht die warscheinlich einmalig ist. Um den Interrupt als Task laufen lassen zu können brauche ich freien Speicher der ein Spiegelbild der CP/M Ebene (Low gleich 64Kb) dastellt.
Um dann eine Task (Interrupt) ausführen zu können, muss ich in den gegenüberliegenden 64Kb im bereich meines BIOS eintauchen so dass kein Zeitverlust und Umschaltkorrekturen berücksichtigt werden müssen.
Somit stehen mir zwei CP/M Ebene zur verfügung die unabhängig von einander
im wechsel die Programme ausführen. Die zweite Eben (High) wird dann vom /BDOS/
erkannt und die Ausgabe entsprechend auf ein zweiten I/O Port umgeleidet.
Desshalb laufen auch alle anderen Programme (alt/neu) ohne Änderung im zweiten Fenster oder Hintergrund oder LCD-Display 128x128.
Würde vorschlagen, die Sache klein anzufangen.
Ich könnte mit vorstellen dies als ein neues Projekt zu betachten und in
kleinen schritten Ideen zusammenzutragen und was daraus zu machen.
Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053
03.11.2009, 15:51 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,

danke für die ausführliche Antwort. Ich wollte von Dir vor allem den zentralen Knackpunkt erläutert bekommen.
Wenn man die Interrupt-Service-Routine resident hinbekommt, müsste es doch prinzipiell klappen, oder? Ich denke da an die residenten Module in CP/M 3 ...

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054
04.11.2009, 11:46 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
ich kenne mich nicht mit CP/M 3.. aus. Mein wissen ist bis jetzt auf mein System
mit CP/M 2.2 begrenzt. Möchte mit meinem System auch nicht das Fahrrad
neu erfinden.
Mein System soll mit wenig hartware Aufwand opimal ausgenutzt werden.
Um eine Grundidee zu verwirklichen habe ich mir dies System aufgebaut, was bis jetzt all meine Erwartungen erfüllt hat.
Ich Experimentiere auch mit Hartware die ich integriere.
Zu dem Theme Interrupt kann ich gerne Unterstützung geben.
Am besten ist, wir scheiben eine gemeinsamen Anwendersoftware die eine
Schnittstelle in die Hartware und Bios schaft. Darauf kann man Programme
testen und gemeinsam schreiben.
Bescheibe mal dein System genau, um zu schauen ob mein Prinzip auch direkt
umsetztbar ist.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055
05.11.2009, 10:36 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
ich habe mit überlegt meine 4 CPU-Karten auf den gleichen Stand zu bringen.
dazu bietet sich an auch die DOKO, Beschreibung auf den aktuellen Stand zu bringen.
Bei eBay habe ich auch noch ein 19" Gehäuse mit ECB-BUS (11 Slot),
ein VERO 19" Netzteil mit +5V, +12V, -12V , zwei PIO ECB-Karten für je drei
LPT-Ports bekommen. Werde noch an den freien 8Bit-Sockel ein LCD-Grafik
Display vorsehen um mir ein TASK-Monitor für Programme die im Hintergrund laufen
anzuzeigen z.B. die Funk-Uhr.
Das ganze hat schon was beeindruckendes, mehrere Programme miteinander laufen zu lassen.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056
09.11.2009, 08:56 Uhr
winielektronik



Hallo
bin jetzt so weit fertig mit der Interrupt steuerung für das Multitasking.
Das System arbeitet soweit hervorragend. Kann sogar mit zwei Terminals
gleichzeitig Arbeiten. Da die Arbeitsweise der Taskroutine im wechsel von
100ms " Task1 / Task 2 " + Systemwichtige Routinen > 100ms, die nicht unterbrocher werden dürfen, ist die reaktionszeit einer Task trotzdem akzeptabel.
Gib mir bescheid wann du soweit bist.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057
09.11.2009, 21:54 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,

da muss ich Dich erst mal eine Weile vertrösten, bis ich da wieder ran komme. Kann gut sein, dass darüber schon fast Weihnachten wird, aber der Beruf geht gerade vor!
Wenn Du aber mal ein paar Code-Schnipsel zum Neugierigmachen hier ablegen willst - dann nur zu. Das ist eine stets willkommene Ablenkung.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058
18.11.2009, 21:23 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
bin gerade mit einem zweiten System, Baugleich zum Ersten, fertig geworden.
Wollte sicher gehen das auch alles nachvollziehbar funktioniert.
Das zweite System läuft jetzt mit 10MHz , IDE-Controller, PIO-Karte, SIO-Karte.
Weiter habe ich noch ein MC68881 Coprozessor gefunden und eingebaut.
Sieht gut aus, läst sich ansprechen, werde mich eine weile damit beschäftigen.
Wird dann auch etwas ruhiger bei mir.
Melde dich wenn es bei dir weiter geht.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059
30.11.2009, 10:51 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
bin durch Zufall an ein Netzwerk Controller Modul gestoßen.
Habe es an meine Z80 System angeschlossen und damit etwas
herrumgespielt.
Ich kann jetzt über ein 10/100Mbps Ethernetverbindung mit einem Terminal(PC)
darauf zugreifen. Wenn ich meinen Router noch dazu bringen kann
mir meine Portadresse zu tunneln, dann geht es sogar über das Internet.
Da kommt richtig freude auf. Nur bei meiner Frau nicht.
Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
060
02.12.2009, 19:21 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,

das klingt ja echt spannend! Um welches Modul handelt es sich denn?

Ich bin leider noch nicht weiter gekommen - aber bald wird's Weihnachten, Ferien etc. - ein Lichtblick.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
061
03.12.2009, 09:25 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
das Modul habe ich von einer Firma in Asia Ecke Japan bekommen.
Bis jetzt mach es ein brauchbarer Eindruck.
Ich kann jetzt über das Netzwerk/Internet mein Z80 steuern.
Jetzt kann ich das Multitasking dafür voll ausnutzen,
indem ich ein zweiten I/O Kanal dafür benutze. Möglich ist das, weil
ich zwei Ebenen mit 64K RAM und einem CP/M Kern laufen habe.
Der Zugriff auf die HD-Platte von Kanal 1 u. 2 ist deshalb gleich.
Übrigens habe ich eine zweite Slave HD-Platte eingebaut die
im LBA-Mode 31BIT läuft und 22GB hat( möglich 1TB).
Ich kann auf die ganze Platte Sequenzial zugreifen und z.B als Datenbank benutzen.
Zum Modul, das habe es bei "WIZnet" gefunden unter WIZ110SR.
Wenn bedarf besteht kann ich noch welche besorgen.
Sollte alles stabil laufen kann ich dir meine einwahldaten geben.
Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
062
08.12.2009, 13:00 Uhr
winielektronik



Hallo
die Arbeit hat sich gelohnt, Internetverbindung zu meinem Z84C15 läuft.
Jetzt muss ich erst mal für alles die Software Anwenderfreundlich gestelten
damit es auch benutzbar ist.
Ich merke langsam das die Hartware an die Grenzen kommt.
Das dürfe mich für einige Zeit in Anspruch nehmen.

Gruß an alle und noch eine fröhliche Advenszeit
Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
063
24.01.2010, 18:30 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
bin jetzt so weit. Mein System läuft recht zuverlässig.
Ich würde jetzt anfangen kleine tools zu schreiben die den Zugriff
auf die Hartware erleichtert.
Wenn du jetzt Zeit hast können wir erste Versuch starten.
Mein Sohn versucht sich auch einzubringen.
Bis dann.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
064
24.01.2010, 21:32 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,

das klingt gut und ich wäre froh, ich könnte Ähnliches melden. Aber meine Kiste lahmt immer noch.
Nun gibt es einen Lichtblick: Mit dem plugin für den Total Commander (anderer thread im Forum) versuche ich mich an der HD für das 280er System. Mal sehen, ob das klappt.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
065
25.01.2010, 13:36 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
Wenn die Hartware verbindung soweit in Ordnung ist und
der Zugriff direkt als IDE an die Platte geht, könnte es soweit laufen.
Ich habe mir ein ID-Tool geschrieben das die Platte-ID ausliest.
Damit habe ich eine Platte mit 22GB in meinem System lesen können.
Du musst es halt an dein 280er System anpassen.
Meine Partitionen sind 4X 16MB CP/M und den Rest als Swepp-buffer
immerhin noch 19GB. Nur dazu sollte man ein RS232 EMULEX 4000 einsetzen
der 8Kanälen (Terminal) + Drucker + Ethernet ansteuern.
Sollte dein System laufen kann ich dir eins überlassen.
Das Tool kann ich ja mal in meinem KISYSTEM freischalten.
Schau ob du es zum laufen bringst.

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
066
23.05.2010, 17:11 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
bist du mit deinem System weiter gekommen?
ich habe mir auch etwas Zeit gelassen um am meinem System weiter zumachen
Mein Experiment mit der FPU MC68881 ist ein voller Erfolg.
Mit dem Multitasking kann ich jetzt in Echtzeit rechnen . Ein Div / Mult in
32µs ohne das die Z80 CPU beansprucht wird.
Jetzt werde ich mich mehr mal der Software wittmen und alles unter einen Hut bringen.
Mein Sohn schreibt mir eine PC-Bedieneroberfläche wo man über das Internet
auf mein Z84-System direkt zugreifen kann.

Gruß, Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
067
25.05.2010, 22:19 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,
erst mal danke der Nachfrage- doch leider kann ich noch keine Fortschritte melden. Ich poste aber, sobald es bei mir etwas Neues gibt.
Deine Experimente mit der FPU hören sich total spannend an - da ist wohl noch mächtig Potential aus einem Z80-System zu holen, wenn man solche Teile mit in den Ring bringt ...

Einsweilen schöne Grüße, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
068
26.05.2010, 11:38 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
klar kann man mit einer FPU einiges auf die Beine stellen.
Ich werde jetzt erst mal die tausend Tools zu einer brauchbaren
Software vereinigen.
Könnte sein das dies mich einige Zeit in Anspruch nimmt .
Wäre auch Interresand neue möglichkeiten umzusetzen die
bisher nicht greifbar waren.
Mein Sohn versucht sich mit einem Programm wo man mit
einem PC über eine IP-Nr (Internet) auf mein Z84-System zugreifen kann.
( Die Eckdaten: Z80-8MHz, Multitask mit 64K-RAM, 22GB HD,
Funkuhr DCF77, 3xZ80PIO, 4xZ80SIO, 2xSIO SCN2651 Controller mit
1xFunkmodul 886MHz, 1xFPU MC68881,
10/100Mbps Ethernet Interface, ECB-BUS )
Bin gespannt ob ich alles unter einen Hut bekomme. Bis jetzt läuft alles
für sich recht zuverlässig.
Gruß, Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
069
20.07.2010, 10:24 Uhr
winielektronik



Hallo
habe es endlich geschafft den FPU MC68881RC Coprozessor
vollständig an mein Z80 einzubinden. Gesten Abend hatte ich die zündende Idee.
Die Rechenleistung ist schon beeindruckend, vor alles das ich jetzt im Assembler
alle Rechenbefehle zur Verfügung habe.
Jetzt kann ich mich endlich den einfacheren Sachen widmen.

PS: hat man seine Ziele alle erreicht dann waren sie nicht hoch genug.
Gruß
Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
070
27.07.2010, 15:24 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
was macht dein System ? Ich wäre soweit mit meiner Hardware und
könnte mit kleinen Tools (Anwendungen) starten.
Baue mir zur sicherheit noch ein Zweites System falls eines den Geist auf gibt.
Melde dich kurz
Gruß
Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
071
27.07.2010, 17:56 Uhr
proof80



Hallo Hansjörg,
ich bin zwar online, kann aber hardwaremäßig noch nichts Neues berichten (
Deine Entwicklungen habe ich mit großem Interesse verfolgt und sie macht mir auch den Mund gewaltig wässrig ...

Wo bekäme man denn so einen Coprozessor her, um ihn real einzubinden?

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
072
27.07.2010, 23:34 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
wenn du nicht schon mal mit dem 68000 gearbeitet hast wird es schwer
den Coproz. einzubinden.
Hier habe ich noch was gefunden geht noch 23Std.
http://cgi.ebay.de/Co-Prozessor-PGA-68881-20-MHz-z-B-Turbocards-/200497766056?cmd=ViewItem&pt=Klassische_Computer&hash=item2eae991ea8
Zuerst sollte eine Hardware existieren die groß genug ist um den Coproz.
auch sinnvoll einsetzen zu können.
Hier ist meine erste Anwendung, recht einfach gehalten, eine art Kartei-Datenbank :
http://kisystem.npage.de/ki-system_44294649.html

Gruß Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
073
28.07.2010, 08:55 Uhr
proof80




Zitat:
winielektronik postete
wenn du nicht schon mal mit dem 68000 gearbeitet hast wird es schwer
den Coproz. einzubinden.

Hmmm. Auf hardware-Ebene halt noch nicht, nur als Mac-User ...

Ich glaube, es ist besser für mich, dort jetzt nicht noch eine neue Baustelle aufzumachen. Vielleicht später mal.

Gruß, Wolfram
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
074
28.07.2010, 15:05 Uhr
winielektronik



Hallo Wolfram
ich finde man sollte sich auf ein Systemkonzept festlegen und dann gemeinsam
Stück für Stück darauf aufbauen. Muß immer feststellen das jeder an einer anderen Suppe kocht und im grunde wollen alle das gleiche erreichen.
Es wäre doch sinnvoll den Kern einer CPU gemeinsam zu gestalten, was dann jeder an Erweiterungen dazu mach ist jedem selbst überlassen.
Wie schon gesagt kann man ja mit kleinen Tools anfangen um erstmal ein gespürr zu bekommen, was man tatzächlich benötigt.
Ich habe es auch so gemacht, einfach ein Ziel vorgegeben, und dann darauf hingearbeitet. Das ganze kann sich sehen lassen.
Ich bin sogar dabei ein zweites System aufzubauen, einfach zur sicherheit.
Wenn alle dann aus den gleichen Topf löffeln kann was daraus werden.
Ich mache halt so weiter weil es mir Spass macht und ein Erfolg zu sehen ist.
Mein Sohn macht mir ein Terminal-Programm, wo ich direkt mein System über
Internet, am PC bedienen kann.
Was meinst du dazu?
Gruß
Hansjörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]     [ Hardwareprojekte ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek