CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Hardwareprojekte » Supereinfach zu nutzender Massenspeicher für alte Systeme » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
12.08.2010, 20:28 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow

Schaut einfach mal hier nach:
http://www.z80.eu/blog/index.php?entry=entry100812-195924
Das Teil ist sehr klein, verbraucht nicht viel Strom, und kann mit jeder RS232 Schnittstelle angesprochen werden.
Das scheint mir ein idealer Kandidat für ein CP/M Massenspeicher zu sein - und die Programmierung eines simplen Dateitransfers sollte keine Zauberei sein.
Kostenpunkt: Unter 30 Euro.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
13.08.2010, 16:42 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo,
interessante Sache... nur wie bekommt man das dann ins Bios??
Oder wer schreibt ein paar Progrämmchen dafür??
Hardware gibt es reichlich nur leider kaum Jemand kann die Sachen universell einbinden.
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
15.08.2010, 11:56 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo,
interessante Sache... nur wie bekommt man das dann ins Bios??
Oder wer schreibt ein paar Progrämmchen dafür??
Hardware gibt es reichlich nur leider kaum Jemand kann die Sachen universell einbinden.
Gruß
Hans- Werner

Das stimmt schon.
In der comp.os.cpm hat schon jemand darauf mit einem Programmbeispiel geantwortet - der hat wohl das kleine Gerät schon mit seinem CP/M-Rechner in Betrieb genommen:

"James Moxham (Dr_Acula)" <moxhamj@internode.on.net> wrote in "comp.os.cpm":
I can post a huge assembly program if you like that has all the udrive
interface; erase, read, write, dir

It would need the uart ports changed to your machine. Below is a bit
of the code - the write routine. Please let me know if you would like
the full listing.

; ************************************************
; UWRITE sends a file in fcb to the udrive
; declare local variables
RECORDCOUNT: DW 0,0 ; number of records
SIZESTRING: DB 'NNNN$' ; 4 bytes
UERRSTRING: DB 13,10,'ERROR - RUN USTART.COM TO RESET$'
BLOCKCOUNT: DB 0 ; 4 lots of 32 bytes in udrive per 128 byte recored
DMACOUNT: DW 0,0 ; dma counter
RECORDSTRING: DB 'RECORDS$'
BYTESTRING: DB 'BYTES$'


UWRITE:
CALL CONCLEAR ; clear the uart buffer ? not needed
CALL GET_COMMAND_STRING ; user passes the filename
CALL SPLIT_COMMAND ; returns filename and fileext
CALL FILENAME_TO_FCB ; put filename and extension string to fcb
CALL FILE_SIZE ; uses fcb, returns de records
LD (RECORDCOUNT),DE ; store it for later

; CALL PRINT_DE
; LD DE,RECORDSTRING
; CALL WRITE_STRING_CR ; print number of records

LD DE,(RECORDCOUNT) ; number of records
LD BC,128 ; get records
CALL MUL16 ; BC*DE=DEHL number of bytes
LD IX,SIZESTRING
LD (IX+0),D ; store 4 size bytes
LD (IX+1),E
LD (IX+2),H
LD (IX+3),L
; CALL PRINT_HL
; LD DE,BYTESTRING
; CALL WRITE_STRING_CR

LD IX,SIZESTRING
CALL PRINT_COPY_TIME

LD DE,STRING1
CALL STRINGS_CLEAR ; clear the string
LD DE,FILENAME
LD HL,STRING1
CALL STRINGS_COPY ; filename to string1
LD A,'.'
LD DE,STRING1
CALL STRINGS_ADD_CHAR ; add the .
LD BC,STRING1
LD DE,FILEEXT
LD HL,STRING2
CALL STRINGS_CONCAT ; answer in string2

CALL PORT_3 ; talk to udrive
LD E,40H
CALL WRITE_CONSOLE ; write @t packetsize filename 0 size wait packet1
wait packet2
LD E,74H
CALL WRITE_CONSOLE
LD E,32 ; 32 bytes per packet
CALL WRITE_CONSOLE
LD DE,STRING2
CALL WRITE_STRING ; filename myfile.ext
LD E,0
CALL WRITE_CONSOLE ; 0 at end
LD DE,SIZESTRING ; 4 bytes
CALL WRITE_STRING ; send them out
CALL OPEN_FILE ; open the file at the fcb

; note that up until here we have been printing via the fdos commands
through cp/m
; from now on use local conin and conout as bypasses lcd display and
keyboard checks so is faster
CALL CONIN_TIMEOUT
CP 15 ; error if NAK. Ok if times out or ACK
JP Z,U_WRITE_ERR
UWRITE1:
CALL READ_SEQ ; get 128 bytes from drive A file 0=success 1=fail eg
eof
CP 1 ; is it the eof?
JP Z,UWRITE4
LD A,4 ; count down from 4 for 32x4=128
LD (BLOCKCOUNT),A ; store it
LD HL,80H ; setup dma counter
LD (DMACOUNT),HL
UWRITE2: ; send out 32 bytes
LD B,32 ; 32 bytes
UWRITE3:
LD HL,(DMACOUNT) ; get the counter
LD A,(HL) ; get the byte
LD E,A ; ready to send out
PUSH BC ; store the counter
; CALL WRITE_CONSOLE ; send it (fast local with conout, write_console
has lcd etc)
CALL CONOUT ; CONOUT needs a delay, ? how short (1ms is working)
LD A,1 ; 1ms delay maybe it can go faster
CALL DELAY_MILLISECOND ; sdelay is too fast though.
; CALL SDELAY
POP BC
LD HL,(DMACOUNT) ; get the counter
INC HL ; add one
LD (DMACOUNT),HL ; store it
DJNZ UWRITE3 ; loop until counter =0
CALL CONIN_TIMEOUT ; get ack
CP 15 ; error if NAK. Ok if times out or ACK
JP Z,U_WRITE_ERR
LD A,(BLOCKCOUNT) ; 1 of 4 blocks to send
DEC A
LD (BLOCKCOUNT),A ; store it
CP 0 ; zero?
JP NZ UWRITE2 ; no, so do 4 x
; is this the last record?
LD DE,(RECORDCOUNT)
DEC DE
LD (RECORDCOUNT),DE
JP UWRITE1 ; get the next record

UWRITE4: ; finish up
CALL CLOSE_FILE
CALL PORT_0 ; back to console
CALL CONIN_TIMEOUT ; collect the final ^F if there is one
RET
U_WRITE_ERR:
CALL PORT_0
LD DE,UERRSTRING
CALL WRITE_STRING_CR
CALL CLOSE_FILE
RET
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
15.08.2010, 12:33 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
da ist nur ein Anfang... nur die serielle Schnittstelle ist nicht dokumentiert... ausserdem bin ich da etwas überfordert...
Interessant wäre da schon so eine Sache wie Schnittstelle xx initialisieren und dann mit soetwas wie "Mtools" mdir, mcopy, etc.
das wäre schon nicht schlecht. Aber die Codeschnipsel sind für mich keine Lösung..
Gruß
Hans-Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
15.08.2010, 23:51 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
da ist nur ein Anfang... nur die serielle Schnittstelle ist nicht dokumentiert... ausserdem bin ich da etwas überfordert...
Interessant wäre da schon so eine Sache wie Schnittstelle xx initialisieren und dann mit soetwas wie "Mtools" mdir, mcopy, etc.
das wäre schon nicht schlecht. Aber die Codeschnipsel sind für mich keine Lösung..
Gruß
Hans-Werner

Tja, k.A. ob man hier ein generisches CP/M-Programm schreiben kann.
Da die serielle Schnittstelle zwar auf PUN:/RDR: gelegt werden kann, jedoch hier jeder CP/M-Rechner die serielle Schnittstelle auf einer anderen I/O-Adresse bzw. Port bedient, und event. auch die benutzten SIO-Bausteine verschieden sind, kann ich Dir hier nicht wirklich helfen.
Ich habe aber für mich entschieden, dass ich so ein Teil kaufen werde, es sind ja weniger als 30 Eur, da kann man nicht so viel falsch machen.
Auf dem PC wäre es einfacher, weil da die serielle Schnittstellen-Hardware quasi standardisiert ist, aber wenn man von seinem geliebten CP/M-Rechner Unterlagen hat, die auch die serielle Schnittstelle (z.B. bei meinem Kaypro IV) beschreiben, dann sollte es nicht so schwer sein.
Eventuell kann man auch einfach im Source-Code von den jeweilgen Kermit-Modulen "spicken", da muss man nicht das Rad neu erfinden.

Denke aber, man kann hier auch statt Assembler dafür BASIC-80 nehmen, einen passenden Compiler gibt's ja auch und mit dem Interpreter ist das Austesten halt sehr viel einfacher ;-)

Dieser Post wurde am 15.08.2010 um 23:55 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
16.08.2010, 11:42 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
die seriellen Schnittstellen sind bei meinen Systemen auch gut dokumentiert... ein Assemblerprogramm zum Senden und Empfangen bekomme ich sicherlich noch hin...nur wie bekomme ich dann eine Datei von der Disk auf die Serielle?
Na schaun wir mal was du da bastelst, vielleicht kann ich das dann für meine Kisten anpassen....Bestellung ist raus....mal sehen ob's klappt.
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
18.08.2010, 18:23 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo,
mein Teil ist in der Post...
mit Steuer und Versand 37,20 Euronen
mal schauen.
@Peter
wo hattest du den Tipp her?
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
18.08.2010, 22:40 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow

Aus dem vintage-computer - Forum ( http://www.vintage-computer.com/vcforum/ ) und letztlich hierher:
http://www.instructables.com/id/Simple-mass-storage-for-your-microcontroller-proje/

Dieser Post wurde am 18.08.2010 um 22:52 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
20.08.2010, 19:45 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

hallo Peter...
das Ding ist da... microsd.. ein riesen Karton und dann son lüttes Teil.
Komme erst nächste Woche dazu zu testen.
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
21.08.2010, 13:45 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
hallo Peter...
das Ding ist da... microsd.. ein riesen Karton und dann son lüttes Teil.
Komme erst nächste Woche dazu zu testen.
Gruß
Hans- Werner

Ja, hatte ich auch festgestellt - hatte mir das Teil auch etwas größer vorgestellt (ist aber dann doch nur winzig), aber meine Aussage dass es wirklich in jeden alten Computer reinpasst ist damit auf jeden Fall richtig ;-))

Für die Pegelanpassung gibt es den MAX233(A), sehr einfache Schaltung:
http://www.compsys1.com/assets/images/Max233sch.jpg
Die Seite zeigt diverse Varianten:
http://www.compsys1.com/workbench/On_top_of_the_Bench/Max233_Adapter/max233_adapter.html (aber gegen Geld als Kit)

Das Teil kann man auch woanders als Kit kaufen:
http://www.moderndevice.com/products/p4

Kann man auch mit 2 Transistoren:
http://bot-thoughts.blogspot.com/2010/04/rs-232-to-ttl-level-shifter.html
oder
http://www.uchobby.com/index.php/2007/06/11/ttl-to-rs232-adaptor-explained/

Hier mit einem MAX232 (der ist etwas billiger als ein MAX233, aber braucht ein paar kleine Kondensatoren extra):
http://www.qsl.net/pa3ckr/bascom%20and%20avr/rs232/index.html


Nachtrag: Eben gefunden - es gibt sogar ein Kabel, wo man RS232 TTL mit dem USB Anschluß direkt verbinden kann ... ist natürlich nur für PCs interessant:
http://www.watterott.com/de/TTL-232R-USB-Serial-Converter

Und für die ganz Faulen:
http://cgi.ebay.de/MAX232-RS232-Seriell-Com-Port-TTL-Adapter-Modul-/110570695536 ... fertig für 3,90 Euro....

Dieser Post wurde am 21.08.2010 um 13:54 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
22.08.2010, 09:39 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
viele Dank für deine Hinweise...lassen sich sicherlich endlos fortsetzen.
Ich hab seinerzeit einige RS232 Bausätze bei Pollin mitbestellt....
http://www.pollin.de/shop/dt/MzY5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/RS232_TTL_Wandler_Bausatz.html für 2,95 Euro.
Die hab ich zum Basteln hier liegen...
Schaun wir mal
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
22.08.2010, 14:09 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
viele Dank für deine Hinweise...lassen sich sicherlich endlos fortsetzen.
Ich hab seinerzeit einige RS232 Bausätze bei Pollin mitbestellt....
http://www.pollin.de/shop/dt/MzY5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/RS232_TTL_Wandler_Bausatz.html für 2,95 Euro.
Die hab ich zum Basteln hier liegen...
Schaun wir mal
Gruß
Hans- Werner

Bei Pollin kostet der Kit zwar inzwischen 3,95 Euro (+4,85 Euro Versandkostenpauschale), aber das ist dennoch wohl vertrauenswürdiger als bei Ebay ,-)
Ich werde zuerst das Ganze via PC testen weil es da einfacher auszuprobieren ist. Dann kommt mein Kaypro dran...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
24.08.2010, 07:53 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
erste Tests am PC waren erfolgreich... im FAT Modus unbedingt darauf achten, dass die SD Karte auch FAT 16 ist!!! sonst gehts es nicht... und XP ist zickig was das Partitionieren angeht... (irgendwie ist es immer FAT 32, das funzt nicht!) also mit dem Testprogramm läufts... nun mal sehen was man sonst noch machen kann.
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
01.09.2010, 10:05 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
also die Kare ansprechen funktioniert schon mal... Direktory anzeigen, Datei lesen, Karte initialisieren, Datei erstellen geht... allerdings ist die erstellte Datei
immer nur 0 bytes.. Daten hab ich da nicht reinschreiben können??!!
(Alles Tests am PC)
Bist du schon weiter?
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
11.09.2010, 17:02 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
also die Kare ansprechen funktioniert schon mal... Direktory anzeigen, Datei lesen, Karte initialisieren, Datei erstellen geht... allerdings ist die erstellte Datei
immer nur 0 bytes.. Daten hab ich da nicht reinschreiben können??!!
(Alles Tests am PC)
Bist du schon weiter?
Gruß
Hans- Werner

Nein. Hab' ziemlich lange gebraucht um alles (RS232-TTL Conv., Kabel) soweit zusammen und benutzbar zu haben.
Habe aber unter http://www.4dsystems.com.au/prod.php?id=70 die Testsoftware für das uDrive (da ist der Link links, "FAT Controller - Software") heruntergeladen und damit kann man alles schon mal durchtesten (auch das besagte Directory anzeigen ;-)).
Bin gerade dran, in QuickBasic (wg. dem Portieren nach CP/M kein modernes Tool) ein Programm dafür zu schreiben, in BASIC die Schnittstelle ansprechen ist zumindest auf dem PC keine Kunst.

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
11.09.2010, 19:22 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
Peter Dassow postete
Nein. Hab' ziemlich lange gebraucht um alles (RS232-TTL Conv., Kabel) soweit zusammen und benutzbar zu haben.
Habe aber unter http://www.4dsystems.com.au/prod.php?id=70 die Testsoftware für das uDrive (da ist der Link links, "FAT Controller - Software") heruntergeladen und damit kann man alles schon mal durchtesten (auch das besagte Directory anzeigen ;-)).
Bin gerade dran, in QuickBasic (wg. dem Portieren nach CP/M kein modernes Tool) ein Programm dafür zu schreiben, in BASIC die Schnittstelle ansprechen ist zumindest auf dem PC keine Kunst.

Ergänzung: Habe angefangen, den Fortschritt auf einer extra Webpage zu dokumentieren, schau einfach mal in den folgenden Tagen rein unter http://www.z80.eu/udrive.html

Gruss
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
12.09.2010, 00:23 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow

Neues Problem. Dachte ich wäre schlau und hole mir die 5V für den RS232-TTL Pegelwandler mit einem kleinen Steckernetzteil, welches mal als Ladegerät für Handys benutzt wurde. Das Teil liefert laut Aufdruck 5V 300mA, was ja eigentlich Dicke ausreichen sollte. Ohne Last habe ich 7,5V gemessen, wenn ich es an das Teil von Pollin dranstecke, sinkt die Spannung auf 4,3V, der MAX232 wird sehr heiss. Liegt das daran dass es ein Taktnetzteil ist ? Oder müssen es exakt 5V sein ? Auf jeden Fall funktioniert in dieser Kombination nichts...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
12.09.2010, 11:23 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
4,3V sind zu wenig, Datenblatt sagt 4,5V min und 5,5V max.
Ich hatte ein Labornetzteil benutzt... kein Problem! An den Widerstand in der 5V tx Leitung denken!
Meine Tests mit einem Terminalprogramm hab ich so gemacht. Mit Handshake funktioniert auch das Schreiben. Nur wie bekomme ich die Größe einer Datei heraus? na schaun wir mal...
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
12.09.2010, 17:44 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
4,3V sind zu wenig, Datenblatt sagt 4,5V min und 5,5V max.
Ich hatte ein Labornetzteil benutzt... kein Problem! An den Widerstand in der 5V tx Leitung denken!
Meine Tests mit einem Terminalprogramm hab ich so gemacht. Mit Handshake funktioniert auch das Schreiben. Nur wie bekomme ich die Größe einer Datei heraus? na schaun wir mal...
Gruß
Hans- Werner

Wird der MAX232 bei Dir im Betrieb warm/heiss oder bleibt er kühl ? Und was meinst Du mit "Widerstand in der tx Leitung" ?

Gruss
Peter

Dieser Post wurde am 12.09.2010 um 17:45 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
12.09.2010, 19:59 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
irgendwo hab gelesen das das Modul eigendlich nur 3,3V abkann, deshalb soll ein R=220Ohm in Reihe geschaltet werden....allerdings hat es auch ohne funktioniert.
Der Max232 wird bei mir nicht warm, geschweige denn heiß.
Gruß
Hans-Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
12.09.2010, 23:20 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
irgendwo hab gelesen das das Modul eigendlich nur 3,3V abkann, deshalb soll ein R=220Ohm in Reihe geschaltet werden....allerdings hat es auch ohne funktioniert.
Der Max232 wird bei mir nicht warm, geschweige denn heiß.
Gruß
Hans-Werner

Schade, dann wird der MAX232 wohl schon gestorben sein (k.A. warum).
Falls Du einen Tipp zu der Programmierung brauchst, vielleicht kommst Du mit C++ klar: http://www.blockos.org/releases/uDRIVE_uSD_G1/doc/uDRIVE__uSD__G1_8h-source.html
Ist aber wohl schon älter, weil hier nur ReadSector und WriteSector zu finden ist.

Dieser Post wurde am 12.09.2010 um 23:21 Uhr von Peter Dassow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
13.09.2010, 06:58 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
soweit ich C verstehe betreiben die das UDrive im RAW Modus, ich hätte da schon lieber den FAT16 Modus...
Wie bekommt man denn das hin einen MAX232 zu killen....
na denn...
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
13.09.2010, 23:13 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
hschuetz postete
Hallo Peter,
soweit ich C verstehe betreiben die das UDrive im RAW Modus, ich hätte da schon lieber den FAT16 Modus...
Wie bekommt man denn das hin einen MAX232 zu killen....
na denn...
Gruß
Hans- Werner

Ok, RAW Mode ist erst mal auch bei mir nicht gefragt.
Unter http://www.eio.com/admin/images/Downloads/uDriveexamplecode.zip findet man aber Code, wo es definitiv nicht um Raw-Mode geht.

Wie man ein MAX232 killt ? K.A. ich hatte wohl zuerst auch mal den PC und den RS232-TTL-Wandler angeschlossen, ohne die 5V Speisespannung anzuschliessen.
Aber auch das sollte eigentlich nicht den Baustein killen. Habe wirklich keinen Plan warum das so ist...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
14.09.2010, 01:06 Uhr
Peter Dassow

Avatar von Peter Dassow


Zitat:
Peter Dassow postete
Ok, RAW Mode ist erst mal auch bei mir nicht gefragt.
Unter http://www.eio.com/admin/images/Downloads/uDriveexamplecode.zip findet man aber Code, wo es definitiv nicht um Raw-Mode geht.

Wie man ein MAX232 killt ? K.A. ich hatte wohl zuerst auch mal den PC und den RS232-TTL-Wandler angeschlossen, ohne die 5V Speisespannung anzuschliessen.
Aber auch das sollte eigentlich nicht den Baustein killen. Habe wirklich keinen Plan warum das so ist...

Apropos Source Code... hattest Du hier auch schon mal reingeschaut:
http://www.instructables.com/id/Simple-mass-storage-for-your-microcontroller-proje/step5/Writing-the-code/ ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
15.09.2010, 07:31 Uhr
hschuetz

Avatar von hschuetz

Hallo Peter,
in dem Softwarebeispiel sind schon gute Ansätze für mich, ich glaube ich fang mal an für meinen NKC die Programme zu schreiben. Man ist das lange her, dass ich Z80 Assembler geschrieben hab...
Gruß
Hans- Werner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Hardwareprojekte ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek