CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Computer » Alphatronic P30 CP/M Boot-Problem » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
19.04.2015, 19:31 Uhr
wolf



Hallo Forum,

habe vor Kurzem einen Alphatronic P30 erstanden mit MSDOS und CP/M Disketten.
Beim ersten Start zeigte das Monitorprogramm einen Memoryfehler, der nach
Entfernen und Wieder-Einstecken der Karten und der gesockelten ICs nicht
mehr auftrat.

MSDOS bootet relativ zuverlässig.

Beim Start von CP/M bekomme ich folgende Meldung:

64k CP/M 2.2/3.12 S, Serialnumber 10-1323
HASL-5001 E69F E26B FFFF
.

Das bedeutet - denke ich -, daß die Bootsektoren der Diskette (hoffentlich komplett) eingelesen wurden und dann ein CP/M Coldboot versucht wird.
Die Signon-Meldung wird noch ausgegeben. Dann müsste ja die Seitenumschaltung erfolgen, die das Monitor-EPROM ausschaltet, und die letzten Vorbereitungen für den CP/M-Start erfolgen.
Stattdessen lande ich im Monitor (HASL....).

Ich vermute also ein Problem in der Seitenumschaltung des RAM/Eprom.
Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man weiterkommt?
Oder vielleicht ein Service-Manual / Schaltungsunterlagen?

Bitte um Hilfe.
Wolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
21.04.2015, 19:25 Uhr
m.haardt



Der erste Check sollte immer den Versorgungsspannungen gelten und speziell den Elkos im Netzteil. Es gab schon einige Startprobleme, die letztlich diese Ursache hatten.

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
26.04.2015, 14:10 Uhr
wolf



Hallo Michael,

danke für die Antwort.

Ich habe inzwischen die +5V und +12V Versorgung gemessen. 12V ok aber bei 5V waren ganze 4,7V auf der Leitung. Ich wundere mich
eigentlich, dass unter diesen Bedingungen überhaupt Code ausgeführt werden kann. Jedenfalls reichte es nicht, um verlässlich MSDOS
zu booten.

Ich habe dann die Spannung auf Soll erhöhen können, und MSDOS bootete regelmässig, das CP/M leider immer noch nicht.

Nach einer halben Stunde ist erneut die Spannung wieder abgefallen, jetzt geht wieder sehr wenig.

Auch die im Netz befindlichen IMG-Dateien ALPHA1_CPM_systemdisk bis ALPHA4_.... von bitsaver ergeben eine CP/M-Signon-Message, danach aber nur ein unangenehmes Geräusch aus dem PIEZO-Pieper.

D.h., ich habe im AUgenblick verschiedene Probleme.

--- Bevor ich richtig weiter testen kann, muss das Netzteil in Ordnung. Die Nachregelung hat nichts Stabiles gebracht. Wo soll ich ansetzen? Elkos tauschen? Es wäre Klasse, einen Schaltplan des Netzteils zu haben...

--- Das MSDOS wird einfach gestartet, indem beim Einschalten oder bei einem RESET die MSDOS-Diskette in LW A: liegt, fertig.
Ist das beim CP/M auch so? Oder geht das über einen Umweg?

--- Desweiteren stellt sich heraus, dass das Keyboard nicht alle "Tasten im Schrank" hat, manche gehen nicht. Stört natürlich unheimlich. Auch da muss ich wohl Hand anlegen. Oder steuerst Du Deinen P3 über RS232?

Also, noch einiges zu tun...

Einen schönen Sonntag noch!
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
27.04.2015, 22:29 Uhr
m.haardt



Ich habe keinen P3, aber die Netzteile und darin speziell die Elkos sind bei alter Hardware oft kaputt. Ein Verhalten, wie Du es beschreibst, klingt typisch.

Ich würde an Deiner Stelle alle Elkos ausbauen und ersetzen. Selbst wenn die Spannung mit dem Multimeter ok aussieht, könnte sie schlecht geregelt sein. Das sieht man nur mit einem Oszilloskop.

Was hat die Tastatur denn für Kontakte? Früher gab es oft Federkontakte. Die müssen nur sanft gesäubert werden, dann gehen die wieder. Metallisierte Folien sind etwas problematischer. Manchmal hilft ein wenig Bleistift, manchmal vorsichtig sauber machen. Evtl. machen auch die Stecker ein Problem. Das merkt man, wenn die nicht funktionierenden Tasten in einer Zeile oder Spalte der Matrix liegen.

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
14.05.2015, 23:47 Uhr
timetube

Avatar von timetube

Schau dir mit dem monitor doch mal an, was da als boot-sector geladen wurde.

die alphas haben zum einen einen "dummen" copy-schutz für das OS (Es können nur bestimmte Anzahl von System-Sicherungskopien angelegt werden) aber auch der boot-sector, das programm darin, beschädigt sein.

Ich habe in einem solchen Fall einen Bootsector (den 128 byte langen hexcode aus dem Listing) eingetippt und direkt angesprungen. damit hat das System dann gebootet und ich konnte eine neue boot-disk erstellen. Damit dann mit dem Debugger die alte Disk restaurieren.

gruß
tt
--
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." Ein Stein.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Computer ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek