CP/M-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Unofficial CP/M Website ] [ Z80 Family Support Page ] [ Forum-Regeln ] [ Impressum/Kontakt ]

CP/M-Forum » Computer » Kaypro II - Floppy wechseln - Imbusschraubengröße » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
05.05.2016, 19:58 Uhr
zil



Mein Kaypro II erkennt die Bootdiskette leider nicht mehr. Laufwerk A leuchtet auch und auch Drive B leuchtet wie gewohnt kurz auf. Ich hatte auch verschiedene andere Bootdisketten, die mit Teledisk erzeugt wurden, ausprobiert. Ich tippe auf Leseprobleme des A Laufwerkes. Daher wollte ich Drive A und B wechseln. Dazu muss ich wohl den Widerstand und einige Dipschalter am Tandon Laufwerk umstellen und dafür das Laufwerk ausschrauben. Wie an anderer Stelle im Forum ähnlich berichtet, sind dort sehr seltsame Imbusschrauben verbaut, für die ich keinen Schlüssel habe, und die auch bombig festzusitzen scheinen, wenn man sie denn mit der Zange versuchen will zu lösen. Weiss jemand, welchen Schlüssel ich dort benutzen muss und wo ich den kaufen kann?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
10.05.2016, 23:57 Uhr
zil



Ok, falls einer auch das Tandon Laufwerk auszubauen möchte. Es ist ein amerikanischer Inbusschlüssel, Allen Wrench key, mit dem Mass 7/64 inch (ca. 2,78 mm). Es muss auch am Laufwerk liegen, wieso der Kay II nicht mehr gebootet hatte, denn das getauschte Laufwerk liest alle Disketten einwandfrei. Jetzt müsste ich nur rausfinden, wieso das alte Laufwerk so plötzlich nicht mehr gebootet hat. Eine Kopfreinigung brachte jedenfalls nichts. Die Floppy LED leuchtet ganz normal kurz auf und der Motor dreht sich. Die Klappe schliesst auch richtig. Wenn Ihr Ideen habt, wie man ein Tandon Laufwerk diagnostizieren/reparieren (lassen?) kann, bitte melden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
12.05.2016, 19:21 Uhr
Alfred

Avatar von Alfred

Hallo Zil,

da gibt es viele Möglichkeiten, es kann ein Kontaktproblem sein,
oder ein Bauteil ist außerhalb der Spezifikation oder einfach defekt.

Probleme machen oft die Kondensatoren (Elkos, Tantal) und IC-Fassungen.

Du kannst ja mal die Platinen optisch vergleichen und etwas messen,
brauchst aber mindestens ein Oszilloskop dazu.

Viel Erfolg
Alfred
--
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
13.05.2016, 19:30 Uhr
zil



Hallo Alfred,

ich habe nun die zwei Platinen komplett umgebaut. Das funktionierende Laufwerk geht nach wie vor, das defekte nach wievor nicht. Scheint wohl an der Mechanik oder an dem Sensor der über dem Diskettenloch zu liegen. Die Diskette dreht sich aufjeden Fall mit. Der Schreiblesekopf bewegt sich jedoch keinen Millimeter, wenn ich eine Diskette einlege. Also leider immer noch keinen Erfolg. Im PC habe ich eine Teac FD-55FGR Floppy verbaut. Kann man das Laufwerk umjumpern und für den Kaypro II verwenden?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.11.2016, 15:04 Uhr
zil



Nachdem nun das dritte Laufwerk in Folge nach jeweils einer halben Betriebsstunde einfach nicht mehr liest, habe ich mir ein Kaypro 2X (recht preisgünstig) geholt. Er hat andere Diskettenlaufwerke, die einwandfrei gehen. Allerdings interessiert mich doch, wieso der Kaypro II die Laufwerke zerstört. Die zerstörten Laufwerke sind allerdings nicht ganz defekt. Auf einem Xt lassen sie sich ansprechen, können Disketten formatieren, lesen/schreiben, jedoch das heile Laufwerk kann nicht mehr drauf zu greifen. Ist es möglich, dass ein fehlerhaftes Kaypro Mainboard solche Schäden am Diskettenlaufwerk hervorrufen kann, oder werden sie durch die Fullheight bauweise zu warm?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Computer ]  



gaby.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek